Physische Krankheit

 

Wenn wir erkranken, wissen die Menschen um uns herum oft nicht, wie sie reagieren sollen. Der Kranke fühlt sich einsam und isoliert. Gleichzeitig verändert sich unsere Stimmung, die Art wie wir uns verhalten und fühlen. Insbesondere unser Verhältnis zum eigenen Körper kann sich dramatisch verändern.

 

Wenn man erkrankt, wendet man sich zunächst an einen Arzt. In der klinischen Atmosphäre erfährt die PERSON, der das alles widerfährt, wenig oder gar keine Aufmerksamkeit. Alles dreht sich um den PATIENTEN. Das ist falsch: Immer wieder konnte nachgewiesen werden, dass Stress und Sorgen den Verlauf einer Erkrankung negativ beeinflussen.

 

Ich biete individuelle Sitzungen für Menschen an, die jemanden brauchen, mit dem sie über physische Erkrankungen reden können. Solche Gespräche über Ängste und Frustrationen können erhebliche Erleichterung schaffen. Ärzte, Verwandte und Freunde sind in derartigen Situationen oft nicht die richtigen Gesprächspartner.

 

Als qualifizierte Familientherapeutin mit Spezialisierung im Bereich physische Erkrankungen (Medizinische Systemtherapie) biete ich auch Familiensitzungen an. Warum? Weil Krankheiten die ganze Familie betreffen. Das ist entscheidend. Gleichzeitig hat die ganze Familie einen starken Einfluss auf den Verlauf der Erkrankung. Wenn man gemeinsam darüber spricht, wie man mit der Krankheit umgehen kann, werden das Leben mit der Krankheit und auch der Heilungsprozess erleichtert.